Bronzemedaille für Katharina Bauer



Fünf Bogenschützen der BSG Raubling hatten sich für die Deutsche Meisterschaft in Hohenhameln qualifiziert.

Katharina Bauer

In der Vorrunde (72 Pfeile auf 60 m) konnte sich Katharina Bauer, trotz anfänglicher Schwierigkeit, mit 641 Ringen (24 Ringe mehr als die Zweitplatzierte) an die Spitze setzen. In den Finalrunden (16 Teilnehmer) setzte ich die 16-Jährige bis zum Halbfinale durch, musste sich jedoch dann der Berlinerin Josefine König, der anschließenden Deutschen Meisterin, geschlagen geben. Im kleinen Finale um Platz drei machte Bauer es dann noch einmal spannend, ging aber schließlich mit der Bronzemedaille vom Platz.

Für Daniela Kanzog war es die erste Saison in der Damenklasse, in der sich viele international erfahrene Top-Athletinnen befinden. Ihr Ziel lag darin, sich für die Finalrunden zu qualifizieren, was Kanzog mit 515 Ringen auch gelang. Im 1/16-Finale traf die 21-Jährige jedoch gleich auf die Olympiateilnehmerin und amtierende Weltmeisterin im Feldbogenschießen, Elena Richter aus Berlin. Dieser unterlag die Raublingerin nur knapp.

(von links: Sarah Sommer, Stefan Gulden, Simon Seiler)

Bei den männlichen A-Schülern starteten Stefan Gulden und Simon Seiler. Gulden zeigte eine positive Leistungssteigerung und belegte mit 617 Ringen den 32. Platz in dem großen Teilnehmerfeld. Sein Teamkollege und amtierende bayerische Meister Simon Seiler startete etwas zögerlich, fand aber zu seiner souveränen Stärke zurück. Mit 623 Ringen erreichte er den 27. Rang.

Für Sarah Sommer war es die erste DM in der weiblichen A-Schülerklasse. Nach anfänglicher Nervosität zeigte auch Sommer ihr Können. Am Ende belegte sie den 24. Platz mit 531 Ringen.

In der Schüler A Mannschaftswertung belegten Seiler, Gulden und Sommer mit 1771 Ringen den siebten Platz.


Zur Ergebnisliste

© BSG Raubling e.V. · E-Mail:info@bogenschuetzen.de · Impressum