Bundesliga


Die "Punktspiele" werden in den Ligawettkämpfen in Form von Matches ausgetragen, wobei an jedem Wettkampftag
jede Mannschaft im direkten Vergleich gegen alle anderen Mannschaften der jeweiligen Liga antreten muss. Eine Mannschaft kann aus bis zu sechs Schützen bestehen, von denen allerdings immer nur drei im Einsatz sind. Nach jedem Match kann der Mannschaftsführer beliebig auswechseln, das einzelne Match muss jedoch immer von den gleichen Schützen bestritten werden.
Die drei Schützen einer Mannschaft schießen in einem Match vier Durchgänge à zwei Pfeile auf 18 Meter und haben dabei für jeden Durchgang d. h. für sechs Pfeile, gerade mal zwei Minuten Zeit. Dabei muss auch noch über eine 1-Meter-Zone gewechselt werden!

Gute Nerven und Konzentrationsfähigkeit sind erforderlich. Schließlich steht man bei den Matches immer direkt neben dem jeweiligen Gegner, und anders als bei den meisten Wettkämpfen beim Bogenschießen, wo es eher ruhig zugeht, werden hier die Mannschaften von ihren Fans und Teamkollegen ziemlich lautstark angefeuert.
Nach den vier Durchgängen werden die Ringe der drei Mannschaftsschützen addiert. Jedes gewonnene Match ergibt zwei Punkte, jedes verlorene null Punkte, bei Ringgleichheit der beiden gegnerischen Teams erhält jede Mannschaft einen Punkt. Aus diesen Punktverhältnissen ergibt sich dann die Tabelle, die am Ende über Auf- oder Abstieg in die einzelnen Ligen entscheidet.

Dieser Wettkampf ersetzt die Mannschaftswertung der Damen- und Schützenklasse auf der Deutschen Meisterschaft Halle. Sieger der Bundesliga ist somit Deutscher Mannschaftsmeister.

© BSG Raubling e.V. · E-Mail:info@bogenschuetzen.de · Impressum